Seite wählen

Die Freiwillige Feuerwehr Holtorf feierte am letzten Märzwochenende ein ganz besonderes und äußerst seltenes Dienstjubiläum. Heinz-Alfred Bärhausen trat im Jahre 1952 der Freiwilligen Feuerwehr in Geislar bei. Damals gehörte Geislar ebenso wie Holtorf zur damals eigenständigen Stadt Beuel. Anlässlich seiner Hochzeit zog er fünf Jahre später nach Holtorf und wechselte zum hiesigen Löschzug – dieser stand damals unter der Führung seines Schwiegervaters. „Hein“, wie unser Jubilar in der Löscheinheit genannt wird, versah seinen aktiven Dienst bis Mitte der neunziger Jahre und wechselte nach Vollenden des sechzigsten Lebensjahres in die Alters- und Ehrenabteilung.

Auch heute ist Hein seiner Löscheinheit und der Feuerwehr im Allgemeinen noch immer verbunden. Er nimmt an den Versammlungen und Aktivitäten regelmäßig teil und ist auch nach 20 Jahren Ruhestand noch immer bestens informiert. Seine Sammlung von Feuerwehrabzeichen und –wappen aus Deutschland und der ganzen Welt füllt mittlerweile einen kompletten Raum. Mithilfe seiner über Jahrzehnte gesammelten und sorgfältig archivierten Artikeln und Bildern über die Löscheinheit können sich auch die heute Aktiven ein Bild von der Historie machen. Zu vorgerückter Stunde steuert Hein auch gerne manche Anekdote aus der Vergangenheit bei.

Für unsere Löscheinheit war es selbstverständlich, dieses seltene Jubiläum in angemessenem Rahmen zu feiern. Hein wurde um 17 Uhr mit einem Ständchen an seiner Haustür überrascht und von einer großen Menschenmenge begrüßt. Einsatzabteilung und Jugendfeuerwehr bildeten zusammen mit den befreundeten Feuerwehren aus Holzlar, Oberkassel und Königswinter-Bockeroth einen beeindruckenden Fahrzeugkonvoi, der Hein durch das Dorf geleitete und schließlich zur Fahrzeughalle brachte.

Dort warteten bereits der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Bonn, Herr Carsten Schneider, sowie weitere Angehörige der Berufsfeuerwehr, um die Urkunde des Landesfeuerwehrverbandes zu überreichen. Unter großem Beifall und mit Begleitung eines Blasorchesters wurde Hein die Ehrennadel für 60-jährigen Dienst in der Feuerwehr angeheftet. Zahlreiche Gratulanten überreichten Hein anschließend Glückwünsche und weitere Präsente. Hein war zunächst sprachlos – die Überraschung war offenbar gelungen. Wie er später mehrfach betonte, hatte er nicht damit gerechnet, in solch großem Rahmen geehrt zu werden.

Im weiteren Verlauf des Festes wurde der amtierende Löscheinheitsführer Frank Lehmacher für weitere sechs Jahre im Amt bestätigt. Die Löscheinheit überreichte zum Dank ihm und den Mitgliedern unserer Ehrenabteilung ein aktuelles Bild der Löscheinheit.

Wir freuen uns mit Hein auf weitere gemeinsame Jahre und wünschen ihm und seiner Frau auch weiterhin Gesundheit und alles Gute!